Mittwoch, 22. März 2017

UFO und Monster - Woche 76

Nachdem ich die Big Lady Shiva zur Probe in Kuschelfleece genäht hatte, fing ich im Oktober sehr motiviert an, die gleiche Größe mit Softshell zu nähen.
Im Gegensatz zur Kuschel-Variante, die sehr weit war (aber man könnte dann ja was drunter ziehen, war mein Gedanke), war die Softshell-Variante zu eng.
Ich habe dann zwar die großzügige Nahtzugabe ausgelassen, gereicht hat es dennoch nicht wirklich.
Und somit blieb es liegen.
 

Mittlerweile ist der Winter vorbei, so dass ich keine dicken Fleecejacken mehr für die Arbeit brauche.
Eine dünne Jacke passt hier zum Glück locker drunter.

Änderungen an dem Schnittmuster gab es ja so einige:
- Reflektierende Paspeln sind das kleinste Problem
- Der Kinnschutz wird einfach mitgefasst
- Ich habe die Taschen unpraktisch gefunden - da läuft ja der Regen rein. Und habe sie somit nach innen verlegt - direkt vor den Bauch. Da ich hierfür auch das Softshell verwendet habe, trägt das natürlich zusätzlich auf.
- Da das Softshell innen schön kuschelig ist, brauche ich keine Innenseite nähen. Dafür mußte ich dann überlegen, wie ich die Säume mache.
Am Reißverschluss, den Ärmeln und der Unterkante habe ich den Softshell einfach umgenäht.
Bei der Kuschelvariante hatte ich schon festgestellt, dass das an der Kaputze (die ja gebogen ist) so gar nicht funktioniert. Hier habe ich dann einen Beleg herstellen müssen.
 
Jetzt trage ich sie auch gern. Die Farbe ist gewagt und knallig - ganz anders als das fast einheitliche triste Schwarz oder Beige, was man sonst nur sieht.
Dafür werde ich gut im Straßenverkehr gesehen, was mir auch wichtig ist
 
UUUUUnd:
ich habe den Teil 9 von meinem La Passion fertig! JUHU!!!!!
Am Ende wurde es noch sehr knapp - mir fehlten leider ein paar Hexagons. 6 Stück an der Zahl.
Und die neue Stoffcharge war farblich nicht identisch; aber identisch genug, dass ich sie verstecken konnte.
 

Es ist jetzt schon riesig - für das Foto haben wir das halbe Wohnzimmer verrücken müssen.
Und dabei sind das erst 47%.
Jetzt heißt es erstmal wieder heften, denn nun kommen 4 Ränder. Eigentlich 5, aber der ist schon der Hintergrund der Ecken.
Jede Runde wird nun ca 400 Hexagons lang sein - eine Heiden Arbeit!




Sonntag, 19. März 2017

Produktives Wochenende + Patch It

Ich war ausnahmsweise mal richtig produktiv. Als erstes stand ein Scherentäschchen auf dem Programm. Bei der kürzlichen Aufräumaktion haben zwar alle Scheren zusammen gefunden, aber nichts, wo sie drin verstaut werden konnten.
 
 
Das Schnittmuster habe ich mir vor längerem selbst gemacht. Grundlage ist ein DinA4 Blatt.
Den Scherenstoff habe ich schon etwas länger - habe damals schon einmal eine Scherentasche gemacht - und ich fand ihn auch diesmal wieder sehr passend :)
 

Da ich mittlerweile alle Hexagons für den 9. Teil vernäht hatte und auch mit 4 weiteren Hexagons der neuen Charge ergänzt sind, brauche ich "nur noch" zusammen nähen. Damit werde ich aber sicher diese Woche fertig werden. Und dann gibt's auch Fotos von meinem Monster.
Derzeit kämpfen wir mit dem wenigen Platz auf dem Sofa, denn unter der Decke ist es jetzt schon recht warm - ich bin halt zu spät dran, vor ein paar Wochen wäre das sehr gelegen gekommen.
 
In den nächsten Wochen werde ich immer wieder unterwegs sein. Für das Heften brauchte ich natürlich ein neues Täschchen. Und wenn schon, dann passend zum SewAlong-Thema "Patch it".
Das Schnittmuster wurde mir als Kulturtasche "Tänzerin" verkauft - es gibt aber wohl einige gleiche Anleitungen.



 
Innen habe ich nur ein kleines Täschchen aufgenäht, in dem die Schere verstaut wird - alles andere darf lose rumfliegen. Jetzt fehlt eigentlich nur noch irgendwas an Boxen, um die Schablonen und fertigen Hexagons sortiert zu halten. Aber da findet sich sicher was.

Und da bald Ostern ist und in Eisenach am Wochenende Sommergewinn stattfindet, habe ich ein paar Hühner (oder Hähne) genäht. Eigentlich ist es wie ein Pyramiedentäschchen oder ein Zipfelkissen und super schnell gemacht.
Man kann aber super hier gucken, wenn man etwas mehr Anleitung braucht






Mittwoch, 15. März 2017

Feddisch!

Es ist vollbracht.

Meine Mutter hatte mir beim letzten Besuch ein großes Stück Kunstleder mitgebracht udn wollte eine Tasche daraus gemacht haben.
Sie konnte sich aber so gar nicht entscheiden - es gibt ja auch so viele tolle Schnittmuster.

Nach längerem Suchen habe ich ihr dann die Multitasche von Farbenmix vorgeschlagen.
Sie war sich zwar noch nicht ganz sicher, aber das Stück Kunstleder reicht sicher auch noch für eine andere Tasche, falls diese dann doch nciht so gefällt :)



Ich habe mir die Multitasche dann mal probeweise gemacht. Ein klein wenig anders als in der Anleitung, daher auch erstmal nur für mich.

Ich habe die Reißverschlüsse nämlich aus jeweils einem halben Endlos-Reißverschluß gemacht.

Ging recht gut - werde ich bei der richtigen auch so machen.
Bei den Trägern bin ich mir nicht sicher, vielleicht werde ich es doch so machen, wie in der Anleitung - so kippt der obere Rand nach vorne.
Das fällt hier auf dem Bild nicht auf, da die Tasche nicht befüllt ist.

Ok, es ist jetzt aber auch nicht so tragisch, da die Karabiner sehr weit oben eingehakt werden.

Für die Tasche brauchte ich zum Glück nichts kaufen. Jeans hat wohl jeder genug zu hause, die anderen Stoffe (innen sind noch rosa und hellblau mit jeweils dunkleren Punkten) lagen auch in der Kiste rum.
Reißverschluß, Gurtband und Karabiener etc habe ich vor längerem online bestellt und noch einiges übrig gehabt.
Perfekt zum Aufräumen ;)

Und damit die Tasche nicht jetzt einfahc so rumliegt, habe ich schon eine Verwendung.
Sie kommt ab sofort mit zum Italienisch.
Die Materialien habe ich schon mal gepackt und festgestellt, dass es super passt!
Jetzt ärgere ich mich fast, dass ich die Tasche nicht auf italienisch getrimmt habe :)



Montag, 13. März 2017

Probenähen Webbandhotel

Ich habe ja vor kurzem mein Nähzimmer durch- und aufgeräumt. Dabei sind einige Webbänder zu Tage getreten, die mittlerweile halbwegs ordentlich in einer Kiste gelagert sind.
Aber schön ist das nicht.
Wenn ich da mal reingucke, fällt gleich alles wieder durcheinander.
Ich habe zwar alles um Karton gewickelt, aber gerade bei kleineren Resten ist das doch recht schwierig.

Zum Glück hat greenfietsen schon vor kurzem angekündigt, dass es ein Probenähen geben wird.
Und ich habe mich heute natürlich hier beworben.



Auch wenn ich nicht ins Probenähen komme, werde ich mir mindestens eines der Teilchen nähen.

Das heißt auch, ich kann in Zukunft bedenkenlos schöne Webbänder, Paspeln oder sonstigen Schnischnack zum Verzieren kaufen und brauch nicht mehr schmachtend davor stehen aus Sorge, dass es einfach in den Untiefen verschwinden würde.

Donnerstag, 9. März 2017

zwischen gut und böse & März - Patch it!

Ich hatte vor Weihnachten schon angefangen, die Cilly zu nähen.
Denn ich hatte beim Tedox Kunstleder in schwarz mit silbernem und braun mit goldenem Glitter gesehen.
Dann musste ich unterbrechen, weil Weihnachtsgeschenke fertig werden mussten.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich den Taschenkörper jeweils als Hülle in Kunstleder und als Innenleben in einem Stoff-Vlieseline-Mix geschafft.
Das hatte soweit ganz gut geklappt.
Und das ganze ist als UFO in einer Kiste verschwunden.

Seit ein paar Tagen nähe ich wieder an einer Tasche, eine weitere ist in Planung und Lust auf weitere Taschen ist auch da.
Dann bin ich gestern zufällig darüber gestolpert, dass sewunity 2. Geburtstag hat und ein Gewinnspiel veranstaltet. Hierfür muss man ein Foto zu einem Schnittmuster hochladen, das bisher noch keines hat. Eine zusätzliche Bewertung bringt dann sogar die doppelte Chance.
Natürlich habe ich gleich geguckt, ob irgendwas schnelles für mich noch machbar wäre und stellte erfreut fest, dass die Cilly noch keine Bewertung hat.
Abends schnell das UFO raus geholt und weiter gemacht.

Die Magnetverschluss und die Klappe waren dann auch recht schnell erledigt.
Als ich diese aber an die äußere Tasche nähen wollte, streikte meine Maschine das erste Mal. ok, sind auch so einige Lagen Kunstleder.
Leider wurde es dann nicht besser.
Schließlich musste die Innentasche ja auch noch mit angenäht werden.
Und da fing der Horror dann an: das Innenleben war deutlich kleiner als Außen. Da das ganze aus 12 einzelnen Teilen besteht, kann man ja gut sehen, wo innen und außen zusammen treffen muss. Ging leider nicht. Hinten war es noch ok, aber vorne ist es jetzt stark gefaltet, da keiner der Stoffe auch nur ansatzweise dehnbar ist.

Nach dem Wenden das ganze knappkantig abzuschließen und dabei die Wendeöffnung zu schließen hat mich echt verzweifeln lassen.
Das ganze war kurz davor, in die Tonne zu fliegen.
Fertig gemacht hab ich es dennoch, wollte doch am Gewinnspiel teilnehmen (auch wenn ich bisher bei noch keinem gewonnen habe)
zum Glück wird die Klappe vorne drüber geschlagen, so dass man das geknautschte nicht sieht.

Das Einschlagen der Ösen war dann ok, nachdem ich irgendwie die Löcher reinbekommen habe.
Das Stanzwerkzeug hat nicht mal das Leder geschafft; also habe ich eine spitze Schere genommen.

Die Tasche sieht auf den ersten Blick ganz gut aus, aber dem hält sie nicht lange Stand.
Sehr schade, da mir die Cilly anfangs ganz gut gefallen hat.


Da das ganze ja aber auch irgendwie Patchwork ist, nehme ich nicht nur beim Gewinnspiel von  Sewunity teil, sondern schicke es auch gleich zum Taschen-Sew-Along

Dienstag, 7. März 2017

es war lange still

ich hatte lange nichts von mir hier hören lassen. Das hatte einen guten Grund.
Am Wochenende hatte ich Besuch aus der Heimat und musste mein Nähzimmer hergeben.

Da alles (einschließlich Sofa und Fußboden) voll lag, musste hier Platz geschaffen werden.
Klar, ich hätte alles irgendwie in die Schränke stopfen können. Aber nein, ich habe ein Stück weit Frühlingsputz betrieben.

Das ganze hat mich dann auch 2 Wochen Zeit gekostet (man hat ja aber auch so viele andere Verpflichtungen).

Jetzt ist endlich alles wieder sortiert und in schönen Boxen verstaut. zum Glück hatte ein Discounter gerade die richtigen Boxen im Angebot.



Da das Wochenende nun rum ist, habe ich den gestrigen Abend schon wieder Unordnung geschaffen - kann ja auch nicht anders sein.

Mein Besuch brachte mit Kunstleder und den Auftrag mit, daraus etwas zu machen.
Es soll die Multitasche von der Taschenspieler2 werden. Die probiere ich aber erstmal so aus - schließlich habe ich mehr als genug Jeans rumliegen, die verarbeitet werden dürfen.
Und somit habe ich dann gestern zugeschnitten.
Eine Änderung zum Schnittmuster wird es geben: innen kommen zusätzliche Taschen rein.
Das möchte ich in der späteren auch machen und probiere jetzt erstmal rum.

Keine Sorge, die Tasche wird auch ihre Verwendung finden. Ich denke, sie wird meine Materialien für den Italienisch-Kurs beherbergen.

Aber ob ich das bis zum Treffen diese Woche schaffe, ist fraglich. Mein La Passion wurde nämlich sträflich vernachlässigt und fordert jetzt Wiedergutmachung. :)

Donnerstag, 16. Februar 2017

Verrechnet, Ratet

 
So ein Mist! Ich habe mich verrechnet.
Es fehlen wenige Hexagons für diese runde.
Ich habe alles an Stoff geschnitten und am Wochenende sogar den Verschnitt (zu schmaler streifen) verarbeitet. Es fehlen immer noch 8!
Da ich meinen Stoff immer stückchenweise bestellt habe und es immer gepasst hat, war die Enttäuschung natürlich sehr groß, als der Stoff zu knallig war. Kona Cotton bietet über 300 Farben. Und im Vergleich in der Farbkarte sah es so aus, als ob der neue Stoff ...exakt zum Muster passt, der alte zu einer anderen Nummer. Also hier mal eben was bestellt. Und nein, der Unterschied ist noch schlimmer.
Ich habe dann Probehexies gemacht und viel verglichen. Ich werde jetzt an hoffentlich unauffälligen Stellen einbauen. 




Hier auf dem Bild ist es deutlicher, aber ich muss noch Tageslicht abwarten.

Ratespiel: Sieht man die 2 falschen?
Auflösung:


Das ist nun bei Lampenlicht. Ich hoffe, dass es bei Tageslicht nicht schlimmer wird.

Auch wird es wohl ncoh anders werden, wenn dieses Teilstück an das große ganze gesetzt wrid.
die ganze linke Seite kommt an den Teal-farbenen Kreis, daher ist relativ wenig Kontakt zur original-Farbe.